photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blaubeuren, 27. September 2010, Positive Signale aus dem Reich der Mitte: Die centrotherm photovoltaics AG durchbricht den Markttrend in Richtung Single Equipment und verkauft an zwei große chinesische Kunden Turnkey-Linien zur Herstellung kristalliner Solarzellen. Beide Kunden investieren jeweils einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag für die insgesamt jeweils 60 Megawatt-Anlagen. Die Verträge wurden vor kurzem unterzeichnet – für einen der Aufträge erfolgte bereits eine Anzahlung.

Die zwei großen Unternehmen, darunter ein chinesischer Staatsbetrieb, der damit seine Integration entlang der photovoltaischen Wertschöpfungskette weiter vorantreibt, steigen neu in die Solarzellenproduktion ein. Sie sichern sich durch die schlüsselfertige Lösung einen raschen Produktionsstart und einen kostengünstigen Herstellungsprozess. Während bei dem einen Kunden die Anlage noch Ende des Jahres ausgeliefert wird und die Produktion im ersten Quartal 2011 anläuft, bekommt der andere Kunde seine Fertigungsbestandteile im ersten Quartal nächsten Jahres und der Produktionsstart ist für Ende des ersten Halbjahres 2011 vorgesehen.

„Das Turnkey-Geschäft zieht wieder an. Neueinsteiger nutzen damit die niedrigen Eintrittsbarrieren und bekommen State-of-the-Art-Technologie und Premium-Anlagen vom Marktführer“, erklärt Dr. Peter Fath, Technik- und Marketingvorstand der centrotherm photovoltaics. Die Aussichten sind ebenfalls erfreulich: „Wir sind mit weiteren Unternehmen weltweit in fortgeschrittenen, aussichtsreichen Gesprächen.“

Quelle: centrotherm photovoltaics AG

You have no rights to post comments