photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berlin, 09. Januar 2012, Photovoltaik ist nach wie vor die teuerste und ineffizienteste Form für die Erzeugung von erneuerbarem Strom, so die CDU/CSU. Die Bundesnetzagentur hat die vorläufigen Zubauzahlen von Photovoltaikanlagen bekanntgegeben. Dazu erklärt der Koordinator für Energiepolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Thomas Bareiß:
 
„Auch im Jahr 2011 hat sich gezeigt, dass der derzeitige Fördermechanismus keinen Einfluss auf die Zubaumenge hat. Der Zubau von 7.500 MW im Jahr 2011 liegt weit über dem angepeilten Zielkorridor von 2.500-3.500 MW. Auch wurde der Rekordwert von 2010 wieder geknackt. Wenn das derzeitige Ausbautempo beibehalten wird, erreichen wir das im Energiekonzept beschlossene Ausbauziel von 33 GW schon spätestens Ende 2015.

Die Bundesregierung sollte nun Vorschläge vorlegen, wie das 33-GW-Ziel erreicht und eine Kostenexplosion vermieden werden kann.

Die Photovoltaik ist nach wie vor die teuerste und ineffizienteste Form, erneuerbaren Strom zu erzeugen. So nahm die Photovoltaik 2010 rund 38 Prozent des EEG Vergütungsvolumens, also über 8 Milliarden Euro, in Anspruch, hatte aber lediglich einen Anteil von rund drei Prozent am Strommix.“

Quelle: CDU/CSU

Kommentare   

#4 andrzej 2012-02-09 11:04
Eine Schande ist das, was die Politik anrichtet.
+1 #3 Jim Bob 2012-01-09 22:11
Bareiß, Fuchs und Rösler, die Vasallen der Atomkonzerne!
Entweder sind die alle wirklich so doof, oder sie werden für den Unsinn, den sie von sich lassen, bezahlt!
+1 #2 PVEXPERT 2012-01-09 18:22
Man sollte sich mal anschauen, wo die riesigen Zubaumengen im Dezember herkamen. Eine intelligente Förderung von Eigenverbrauchskonzepten, bzw. die Einführung von Net-Metering (Verkauf von Überschüssen zu Gestehungskosten) können einen Marktwandel von kWp --> kWh beschleunigen und dieser sinnlosen Diskussion endgültig die Luft rauslassen.
+3 #1 Uhlmann 2012-01-09 15:41
Kein Wunder, wenn die FDP und ihr Rösler nur noch bei 2% liegen. Die Bevölkerung will aus der atomaren Energie aussteigen ,aber die Regierung weigert sich in form von finanzieller Unterstützung. Hauptsache den Euro und die Griechen retten mit UNSEREM Geld!

You have no rights to post comments