photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berlin, 08. Juli 2010 - Am Mittwoch hat der Sprecher der ,CO2ntra Endlager'-Bürgerinitiative Ulf-Michael Stumpe die Zusammenarbeit mit dem CCS-Beirat des brandenburgischen Wirtschaftsministeriums aufgekündigt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Hans-Georg von der Marwitz sieht sich in seinem Argwohn gegenüber der CCS-Informationspolitik der Landesregierung bestätigt.

"Jetzt, wo feststeht, dass es keine Akzeptanz in der brandenburgischen Bevölkerung gibt, denken Politstrategen darüber nach, wie man diese letztlich doch noch herstellen kann. Allen voran die SPD-Linke-Landesregierung, die durch das Referat Strategische Kommunikation einen CCS-Beirat einrichten lassen will", so Marwitz. Der Bundestagsabgeordnete wertet dies als einen durchsichtigen Versuch, CCS-Kritiker vor den eigenen Karren zu spannen.

Ulf-Michael Stumpe, Sprecher der Bürgerinitiative gegen CCS, sei diesem mit Fach- und Sachkompetenz entgegengetreten. Ein ernstgemeintes Gesprächsangebot der Landesregierung sowie wissenschaftlicher Sachverstand, welche den Beirat rechtfertigen würden, seien nur einseitig vorhanden.

"Gesagt wird, man wolle die Technologie begleiten. Gemeint und beabsichtigt ist, dem Bau neuer Kohlekraftwerke Vorschub zu leisten", kritisiert Marwitz.

Quelle: Hans-Georg von der Marwitz MdB

You have no rights to post comments