photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Bitterfeld-Wolfen, 01. März 2012, Der Hersteller für Dünnschicht-Solarmodule Calyxo GmbH, demonstriert mit einem innovativen Dünnschicht-Solarmodul auf Basis der Cadmium-Tellurid-Technologie ein enormes Leistungspotential. So erreicht ein Solarmodul von Calyxo mit einer Leistung von 88,7 W einen Wirkungsgrad von über 13,4 Prozent. Der Wirkungsgrad ist auf die Aperturfläche bezogen.  

Calyxo GmbH: Dr. Michael Bauer  und Dr. Florian Holzapfel

Bild: Dr. Michael Bauer (CTO)  und Dr. Florian Holzapfel (CEO)

Die Prüfungsstelle SGS Deutschland hat die Rekordwerte schon offiziell bestätigt. Bei der Produktion des Calyxo Solarmoduls wurden die Entwicklungsstufen der nächsten Generation bereits vorweggenommen. Das zeigt, welches Potenzial die Calyxo CdTe Dünnschicht-Technologie für die Zukunft bietet. Das Calyxomodulformat beträgt derzeit 60 cm x 120 cm, jedoch sind mit dem von Calyxo entwickelten und patentierten atmosphärischen Abscheideverfahren Modulbreiten bis 120 cm bei frei wählbarer Länge möglich.

Neben der Entwicklung des hocheffizienten Calyxo-PV-Moduls konnten die CdTe-Spezialisten aus Sachsen-Anhalt gemeinsam mit ihren Kollegen von Calyxo USA Perrysburg, Ohio, auch die Effizienz der aktuell produzierten CX3-Modulreihe weiter steigern. Diese erreichen nun einen durchschnittlichen Wirkungsgrad von 11,9 Prozent bezogen auf die Aperturfläche.

CTO Dr.-Ing. Michael Bauer: „Das Calyxo Entwicklungsteam konnte mit diesem Ergebnis in kurzer Zeit einen weiteren Meilenstein der Wirkungsgrad-Roadmap bestätigen. Hohe Modulwirkungsgrade und unsere kostenführende atmosphärische Abscheidetechnologie sind die entscheidenden Faktoren zur Erreichung wettbewerbsfähiger Stromkosten aus Sonnenenergie.“
 
Die Calyxo GmbH betreibt momentan am Produktionsstandort Bitterfeld-Wolfen seit 2009 eine 25 MWp-Produktionsline mit über 150 Mitarbeitern. Weiteres Kapital für die nächsten Jahre wird vom ehemaligen Technologiegeber Solar Fields LLC. zur Verfügung gestellt, der die Calyxo GmbH im Februar 2011 vollständig von Q-Cells SE übernommen hat.

CEO Dr. Florian Holzapfel: „Mit der finanziellen Unterstützung unseres langjährigen Anteilseigners Solar Fields wollen wir die Kosten bis Ende des Jahres auf weniger als 0,60 EUR pro Wp senken, was einer Kostenreduktion von ca. 30 Prozent zum heutigen Stand entspricht.“

Quelle: Calyxo GmbH

You have no rights to post comments