photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Berlin, 15. Janaur 2010 - Anlässlich der geplanten Kürzungen der Solarstromvergütungen erklärt Hans-Josef Fell, Sprecher für Energiepolitik:

Die von Umweltminister Röttgen geplanten Kürzungen bei der Solarstromvergütung werden der deutschen Solarwirtschaft erheblichen Schaden zufügen. Kürzungen von 16 bis 17 Prozent zusätzlich zu der Kürzung von 9 bis 11 Prozent vor zweieinhalb Wochen sind für die meisten deutschen Unternehmen nicht zu verkraften. Eine Reihe von Solarunternehmen schreibt bereits jetzt rote Zahlen. So wie die letzte Regierung Merkel die deutsche Biokraftstoffindustrie zerstört hat, zerstört Schwarz-Gelb jetzt den deutschen Mittelstand der Solarwirtschaft.

Minister Röttgen hält Sonntagsreden über die technologische Bedeutung der Erneuerbaren Energien. Noch stärker als die Solarstromvergütung will Röttgen 2010 die Forschungsmittel für die Photovoltaik kürzen – um fast ein Viertel. So verspielt der Minister die Wettbewerbsfähigkeit einer ganzen Zukunftsbranche. Derweil verspricht die Bundeskanzlerin den Energiekonzernen längere Laufzeiten für Atomkraftwerke. Begründet wird dies mit erhofften Einnahmen für die Erneuerbare-Energien-Forschung. Das ist das Gegenteil von Glaubwürdigkeit.

Wer will, dass die deutsche Solarindustrie wettbewerbsfähig bleibt und die Kosten schnell senken kann, braucht eine Technologiestrategie für die Photovoltaik und einen verlässlichen deutschen Binnenmarkt. Davon ist bei der Bundesregierung nichts zu erkennen. Die einzigen Nutznießer der deutschen Energiepolitik sind die Atomwirtschaft und die Solarkonkurrenz aus China. Chinesische Solarunternehmen werden bei der schwarz-gelben Technologiepolitik nicht nur den deutschen Markt erobern, sondern auch in dem rasant wachsenden Weltmarkt die heutige Technologieführerschaft Deutschlands übernehmen.

Quelle: Bündnis 90/Die Grünen

Kommentare   

#3 Honarvar 2010-01-16 13:11
Was soll man denn von einer Regierung,die von der Atomlobby finanziert wird erwarten?
Soviel zum Thema Politik und VOLKSVERTRETER.
#2 Tim k. 2010-01-15 21:01
Politiker sollten persönlich für ihre Fehlentscheidungen haften. Wie kann es sein, dass ein Herr Röttgen entscheidungen trifft, die eine ganze Branche zerstören. Das sollte doch bestraft werden.

Eigentlich müssten alle daraus resultierenden Arbeitslosen, von seinem Gehalt Stütze erhalten.
#1 Robert Arendt 2010-01-15 16:04
Schade Herr Fell, wie recht Sie doch haben. Ich wünschte es wäre anders.

Das Röttgen zudem auch noch die Forschungsmittel kürzen möchte, wusste ich bis zu Ihrem Bericht nicht. Die Kürzung der Einspeisevergütung sowie der Forschungsmittel sind ein gute Kombination, um einer Branche bewusst Schaden zuzufügen.

Und jetzt braucht mir keiner damit kommen, Röttgen wäre das nicht bewusst.

Wie in einem anderen Bericht zu lesen war (http://www.photovoltaik-guide.de/solarfoerderung-soll-ab-april-um-rund-16-prozent-sinken-8159#comments), muss ich dem wohl zustimmen.

Man hat den Bock mit Namen Röttgen zum Gärtner gemacht. Und dieser "Gärtner" hat nichts weiteres zu tun, als unsere Natur und Umwelt zu zerstören.

Hätte ich Privat einen solchen Gärtner (ich kann mir wegen meiner vielen Abzüge von meinem Brutto noch nicht mal einen leisten), hätte ich diesen schon längst entlassen.

You have no rights to post comments