photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hans-Joachim Bender (rechts) und Ministerialdirektor Dr. Hans Freudenberg

Freudenstadt / 21. Oktober 2009 - Hans-Joachim Bender hat am Mittwoch, 21. Oktober, die Wirtschaftsmedaille des Landes erhalten. Dr. Hans Freudenberg, Ministerialdirektor des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums, würdigte damit am Stammsitz in Freudenstadt die unternehmerischen Verdienste des geschäftsführenden Gesellschafters der Robert Bürkle GmbH.

Bender erhält die Medaille für seine unternehmerischen und beruflichen Leistungen. Der gebürtige Hanauer ist seit 1993 Geschäftsführer und seit 1997 Mitgesellschafter und Sprecher der Geschäftsleitung der Robert Bürkle GmbH.

Der Schwarzwälder Anlagenhersteller steuert der aktuellen Wirtschaftskrise mit neuen Produkten und Innovationen entgegen. So hat das auf die Herstellung von Pressen- und Flüssigbeschichtungsanlagen für die holzbearbeitende und Leiterplatten-Industrie spezialisierte Unternehmen unter Benders Führung den Photovoltaikmarkt als neues Geschäftsfeld erschlossen.

Mit einer speziell für diese Branche weiterentwickelten Laminiertechnologie können  Bürkle-Anlagen auf mehreren Ebenen Solarmodule herstellen. Mit diesem Entwicklungsschritt ist es dem Maschinenbauer gelungen, sich neben seiner Marktführerschaft im Holz- und Elekroniksegment binnen zwei Jahren in der Photovoltaik als Pionier und führender Anlagenhersteller zu etablieren.

Bender hat in den 60-er Jahren an der Technischen Universität Karlsruhe Maschinenbau studiert. Seine erste Stelle trat er bei der Degussa (heute Evonik) in Frankfurt als Rationalisierungsingenieur an. In den 70-er Jahren folgten mit Dossenheim und Schwäbisch-Gmünd weitere Stationen innerhalb des Chemieunternehmens. Der Ingenieur arbeitete als Betriebsleiter und nahm unter anderem mehrere Produktionen in Betrieb.

1976 wechselte Bender zur Badischen Maschinenfabrik Durlach GmbH (BMD), Karlsruhe, wo er unterschiedlichste Geschäftsbereiche leitete und ausbaute. 1989 wurde er zum alleinigen Geschäftsführer bestellt, verantwortlich für 60 Millionen Euro Umsatz und 500 Mitarbeiter.

Seit Jahren engagiert sich der begeisterte Skiläufer, Segler und Tennisspieler im Vorstand des VDMA Holzbearbeitungsmaschinen und dem Verband der Metall- und Elektroindustrie Südwestmetall. Zudem sitzt Bender in der Vollversammlung der IHK Nordschwarzwald. Er ist verheiratet und lebt in Karlsruhe.

Quelle: Robert Bürkle GmbH

You have no rights to post comments