photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Baoding/Sao Paulo/München, 15. Mai 2012, Der Solarmodulhersteller Yingli Green Energy wird Brasiliens Fußballstadion "Estádio do Maracanã" mit Solarmodulen austatten. In Zusammenarbeit mit den Unternehmen Light ESCO und EDF Consultoria sowie mit dem Bundesstaat Rio de Janeiro soll die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Stadions errichtet werden. Als Projektentwickler zeichnet sich Light ESCO verantwortlich. Die Installation und Montage der Solarmodule übernimmt EDF. Der sauber erzeugte Solarstrom wird an den Bundesstaat Rio de Janeiro geliefert.

Yingli Green Energy

Yingli ist somit gleich zweimal mit dem Fußballstadion verbunden, denn das Solarunternehmen liefert nicht nur mehr als 1.500 Photovoltaik-Module für das Stadion, sondern ist auch globaler Sponsor der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™ aus dem Bereich der erneuerbaren Energien und wird so bei den Spielen präsent sein.

Robert Petrina, Geschäftsführer von Yingli Green Energy Americas: "Wir unterstützen Brasilien und die FIFA, um die kommende Fußballweltmeisterschaft zur nachhaltigsten in der WM-Geschichte zu machen. Wir freuen uns als Partner bei einem so historischen Projekt dabei zu sein. Gemeinsam haben wir vor, auch für andere Stadien eine Road Map zu entwickeln um damit Brasilien auch nach der WM mit grüner Energie zu versorgen".

Flavia Silveira, Energy Commercialization Manager von Light ESCO: "Unser Ziel ist es, immer mehr saubere Energie zu produzieren. Wir sind besonders stolz darauf, an dieser spannenden Initiative im Maracanã-Stadion mitwirken zu dürfen. Wir sind überzeugt davon, die besten Partner für dieses Projekt gefunden zu haben und den Einsatz erneuerbarer Energien zusammen mit dem Bundesstaat Rio de Janeiro zu fördern".

Federico Addiechi, Leiter der CSR-Abteilung der FIFA: "Nachhaltigkeit ist einer der Eckpfeiler unserer Vision für die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft 2014™. Wir hoffen, dass dieses wegweisende Projekt eine Katalysatorfunktion einnimmt und auch andere Fußballstadien in ganz Brasilien dazu animiert, Photovoltaik-Systeme zu installieren. Gemeinsam ließe sich damit dazu beitragen, den Anteil erneuerbarer Energien im Land zu erhöhen."

Liangsheng Miao, Chairman und Chief Executive Officer von Yingli Green Energy: "Dieses Projekt bietet uns die einmalige Chance, das bekannteste Stadion Brasiliens mit Solarmodulen zu beliefern und mit den zwei Marktführern im Bereich Stromerzeugung und Solarenergie zusammenzuarbeiten. Brasilien ist ein wichtiger Wachstumsmarkt für unser Unternehmen und wir haben vor, unsere Präsenz vor Ort weiter auszubauen. Solarenergie hat hier ein großes Potenzial, das wir nutzen möchten."

Quelle: Yingli Green Energy

You have no rights to post comments