photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

München, 28. Juni 2012, Das Photovoltaikunternehmen Bosch Solar Energy AG ist weiterhin auf Wachstumskurs und baut seine Präsenz in den europäischen Kernmärkten konsequent aus. Zusätzlich konnten zwei neue Spezialgroßhändler aus dem Sektor Erneuerbare Energien als Partner gewonnen werden.

Holger von Hebel, Vorstandsvorsitzender der Bosch Solar Energy AG: „Unsere Partner bieten viel Erfahrung in der Photovoltaik-Branche, umfangreichen Service und ausgezeichnete Beratungsleistungen für Installateure. Mit ihrem Qualitäts- und Leistungsanspruch passen sie perfekt zur Marke Bosch.“

Gleichzeitig verstärkt Bosch Solar Energy die eigene Präsenz in den wichtigsten Märkten Europas. So hat das Unternehmen im französischen Vénissieux Mitte März eine neue Fertigungsstätte für kristalline Solarmodule in Betrieb genommen. Die Produktion, die in nur acht Monaten aufgebaut wurde, hat eine Kapazität von 150 MW und beschäftigt bis zu 200 Mitarbeiter. Damit betreibt Bosch die größte und modernste Solarmodulfertigung Frankreichs.

„Frankreich bietet sehr gute Voraussetzungen für die Nutzung von Solarenergie. Gerade der Süden des Landes hat sehr gute Einstrahldaten. Mit einer eigenen Produktion vor Ort, einer breiten Modulpalette und der starken Marke Bosch haben wir gute Voraussetzungen, um zu den führenden Anbietern im Markt zu gehören“, betonte Holger von Hebel.

Die Linien in dem neuen Werk sind flexibel einsetzbar und können fünf verschiedene Typen sowohl mono- als auch multikristalliner Photovoltaik-Module herstellen.

Im kommenden Sommer eröffnet darüber hinaus ein neues Vertriebsbüro in der Türkei. Der Markt ist insbesondere durch die intensive Sonneneinstrahlung, aber auch durch den stark wachsenden Energiebedarf sehr attraktiv. Bosch Solar Energy wird sich in der Türkei vor allem auf die Planung und Errichtung schlüsselfertiger Solarparks konzentrieren.

Schlüsselfertige Solarparks von Bosch mit einer Kapazität von 50 MW entstehen derzeit auch im bulgarischen Kazanlak. Hier hat das Unternehmen die Projektrechte an den Parks erworben. Der erste Bauabschnitt mit einer Leistung von 25 MW wird bereits Ende dieses Monats ans Netz gehen. Die Solarparks entstehen auf einer Fläche von 1,4 Millionen Quadratmetern. Die Anlagen mit insgesamt 105.000 kristallinen Bosch-Modulen werden jährlich circa 34 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen und können damit fast 10.000 Haushalte versorgen. „Wir sind optimistisch, dass wir in der zweiten Hälfte dieses Jahres mit dem zweiten Bauabschnitt, und damit weiteren 25 MW, beginnen können. Dieser Schritt hängt allerdings von der Änderung der Einspeisevergütung durch die bulgarische Regierung im Juni ab“, so Holger von Hebel.

Quelle: Bosch Solar Energy

You have no rights to post comments