Erfurt/München, 19. November 2009 – Die Bosch Solar Energy AG und die Allianz Climate Solutions GmbH werden gemeinsam Photovoltaikkraftwerke planen, finanzieren und schlüsselfertig erstellen. Die beiden Unternehmen haben hierzu jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Weltweit sollen Großanlagen mit Anlagenleistungen ab einem Megawatt entstehen. Dies entspricht einem Kraftwerk, das rund 250 Vier-Personen-Haushalte jährlich versorgen könnte.

„Bosch und Allianz verfügen über die notwendigen internationalen Netzwerke, den Ausbau der Photovoltaik weltweit gemeinsam voranzutreiben“, betonte Peter Schneidewind, Vertriebsvorstand der Bosch Solar Energy AG. „Wir wollen Photovoltaik als langfristig auch ohne Subvention wettbewerbsfähige Technologie im Stromerzeugungsmix etablieren und damit den Klimaschutz voranbringen“, sagte Armin Sandhövel, CEO der Allianz Climate Solutions.

Allianz Climate Solutions vermittelt weltweit Photovoltaikprojekte an Investoren. Der Mutterkonzern Allianz SE will zudem selbst bis 2012 rund 500 Millionen Euro in diesem Feld investieren. Bosch Solar Energy bringt als Photovoltaik-Komplettanbieter die Expertise in der Herstellung von hochwertigen Solarzellen und Modulen ein. Zudem wird die Bosch-Tochter von der Planung bis zum schlüsselfertigen Aufbau der Großanlagen die technische Federführung übernehmen. Die Experten von Allianz Climate Solutions bringen nicht nur ihre Erfahrung in der Finanzierung und Risikoabschätzung für derartige Projekte ein. Mit dem Allianz Zentrum für Technik können die beiden Partner auf ein weltweit aufgestelltes Netzwerk von Ingenieuren sowie Prüf- und Zertifizierungsstellen zurückgreifen.

Somit können Störungen oder Schäden an den Anlagen schnell ermittelt und entsprechende Lösungen eingeleitet werden. Die weltweit ermittelten Daten und Erfahrungen fließen zudem in die Weiterentwicklung der Photovoltaik ein.

NEUES GESCHÄFTSFELD BEREITS SEHR ERFOLGREICH Das Geschäftfeld „PV-Projekte“ hat bei der Bosch Solar Energy AG in diesem Jahr seine Aktivitäten aufgenommen und ist bereits am Bau von vier Anlagen beteiligt. So entsteht auf dem Dach des Bosch-Parkhauses, das sich direkt an Messe und Flughafen Stuttgart über die Bundesautobahn A8 erstreckt, eine 955 kWp-Anlage. Weitere Solarkraftwerke werden derzeit in Erfurt, Fraureuth und Ronneburg errichtet.

Die Bosch-Gruppe ist ein international führendes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen. Mit Kraftfahrzeug- und Industrietechnik sowie Gebrauchsgütern und Gebäudetechnik erwirtschafteten rund 280 000 Mitarbeiter im Geschäftsjahr 2008 einen Umsatz von 45,1 Milliarden Euro.

Die Bosch-Gruppe umfasst die Robert Bosch GmbH und ihre mehr als 300

Tochter- und Regionalgesellschaften in über 60 Ländern; inklusive Vertriebspartner ist Bosch in rund 150 Ländern vertreten. Dieser weltweite Entwicklungs-, Fertigungs- und Vertriebsverbund ist die Voraussetzung für weiteres Wachstum. Pro Jahr gibt Bosch mehr als 3,5 Milliarden Euro oder acht Prozent vom Umsatz für Forschung und Entwicklung aus und meldet über 3 000 Patente weltweit an. Mit allen seinen Produkten und Dienstleistungen fördert Bosch die Lebensqualität der Menschen durch innovative und nutzbringende Lösungen.

Das Unternehmen wurde 1886 als "Werkstätte für Feinmechanik und Elektrotechnik" von Robert Bosch (1861-1942) in Stuttgart gegründet. Die gesellschaftsrechtliche Struktur der Robert Bosch GmbH sichert die unternehmerische Selbständigkeit der Bosch-Gruppe. Sie ermöglicht dem Unternehmen, langfristig zu planen und in bedeutende Vorleistungen für die Zukunft zu investieren. Die Kapitalanteile der Robert Bosch GmbH liegen zu 92 Prozent bei der gemeinnützigen Robert Bosch Stiftung GmbH.

Die Stimmrechte sind mehrheitlich bei der Robert Bosch Industrietreuhand KG; sie übt die unternehmerische Gesellschafterfunktion aus. Die übrigen Anteile liegen bei der Familie Bosch und der Robert Bosch GmbH.

Quelle: Bosch Solar Energy

You have no rights to post comments