Berlin, 30.10.2009 - Heute ist die neue Transparenzplattform der Leipziger Strombörse EEX an den Start. Die Plattform geht auf eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) für mehr Transparenz im Strommarkt zurück. In ihrem Rahmen hatten sich die deutschen Stromerzeuger dazu bereit erklärt, künftig auf einer zentralen Plattform ihre Kraftwerksdaten nach einheitlichen, weit reichenden Vorgaben zu veröffentlichen.

Gegenüber der bisher nur sehr fragmentierten Veröffentlichungspraxis durch einzelne Unternehmen bzw. der EEX selber wird dadurch künftig eine tatsächliche Vergleichbarkeit der Daten und ein verbesserter Überblick über die Gesamtsituation des Marktes ermöglicht.

Die Herstellung einer solch umfassenden Transparenz erfüllt gleich mehrere Ziele. Sie fördert die Nachvollziehbarkeit der Preisentwicklung auf dem Strommarkt und trägt dadurch zur Verbesserung des Wettbewerbs bei. Darüber hinaus stärkt sie das Vertrauen sowohl der Marktteilnehmer als auch der Allgemeinheit in die Zuverlässigkeit des Marktes.

Ein entscheidender Punkt für den Erfolg der Plattform ist eine möglichst breite Teilnahme der betroffenen Marktteilnehmer. Aus diesem Grund richtet sich die Transparenzinitiative des BMWi nicht nur an die großen Stromerzeuger, sondern hat gezielt von Anfang an auch die kommunalen Erzeuger und die industrielle Energiewirtschaft einbezogen. Die Unternehmen sind nun aufgefordert, sich konsequent an der Veröffentlichung zu beteiligen, um so zum Erfolg der Plattform beizutragen.

Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

You have no rights to post comments