photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

München/Mainz, 10. Juni 2010 – Die SCHOTT Solar AG gibt heute bekannt, dass sie für das laufende Geschäftsjahr ein weiteres Umsatzwachstum anstrebt. Diese positive Entwicklung wird von beiden Geschäftsbereichen Photovolataik (PV) und Concentrated Solar Power (CSP) getragen. Bereits im letzten Geschäftsjahr hatte SCHOTT Solar als eines der wenigen Solarunternehmen gegen den Trend ein deutliches Umsatzwachstum erzielen, und damit Marktanteile dazu gewinnen können.

SCHOTT Solar Intersolar Pressekonferenz: Hans-Peter Karpenstein (CFO SCHOTT Solar AG), Dr. Martin Heming (CEO SCHOTT Solar AG), Lars Waldmann (PR Manager SCHOTT Solar AG) (v.l.n.r.)

Auch auf der Kostenseite hat SCHOTT Solar wesentliche Verbesserungen umgesetzt. So wurden in einem weltweit angelegten Projekt zur Reduktion der Herstellungskosten erhebliche Einsparungspotenziale realisiert. Zudem plant SCHOTT Solar den Einstieg in das Photovoltaik-Projektgeschäft und strebt über strategische Kooperationen die weitere Optimierung des Geschäftsmodells an.

"Die aktuelle Geschäftsentwicklung ist für uns vor dem Hintergrund des schwierigen politischen Umfelds sehr erfreulich. Unser kontinuierliches Umsatzwachstum unterstreicht dabei das große Vertrauen unserer Kunden in unsere langlebigen Produkte. Mit dem Einstieg in das Photovoltaik-Projektgeschäft vollziehen wir einen strategisch wichtigen Schritt, mit dem wir uns zusätzliche Absatzwege neben unserem etablierten Distributionsvertrieb erschließen", erläutert Dr. Martin Heming, CEO der SCHOTT Solar AG.

Mittelfristig ist geplant, rund 20 Prozent des Gesamtabsatzvolumens über das Projektgeschäft zu realisieren. Hierbei setzt SCHOTT Solar vor allem auf die Zusammenarbeit mit Partnern. Neben dem Direktverkauf von Modulen an Projektkunden wird SCHOTT Solar vor allem auch Unterstützung bei der technischen Planung sowie bei der Projektentwicklung und der Finanzierung von Projekten leisten.

Die SCHOTT Solar AG plant in den nächsten Jahren über sein globales Produktionsnetzwerk die Kapazitäten signifikant zu erhöhen. Eine eigene, in die Produktion integrierte Qualitätssicherung stellt dabei den hohen SCHOTT Solar Produktstandard standortunabhängig sicher.   

Auf der Intersolar Europe in München stellt SCHOTT Solar eine Reihe von Produkt- und Technologieinnovationen aus. Damit sieht sich das Unternehmen bestens für die Zukunft aufgestellt.

Auch weiteren strategischen Kooperationen steht SCHOTT Solar offen gegenüber. "In einem so schnelllebigen Marktumfeld brauchen wir maximale Flexibilität und ein weltweites Netzwerk starker Partner. Nur so können wir unserer Verpflichtung stetiger Kostenreduktion optimal nachkommen", führt Dr. Martin Heming, CEO der SCHOTT Solar AG aus.

Quelle: SCHOTT Solar

You have no rights to post comments