photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Auszeichnungen

Kolitzheim, 20. Mai 2011, Großer Erfolg für BELECTRIC Drive. Das innovative Unternehmen aus Unterfranken wurde für seine Verknüpfung von Elektromobilität mit Photovoltaik für den Intersolar Award 2011 nominiert, der im Rahmen der Messe Intersolar in München verliehen wird. Mit der BELECTRIC Ladebox steht eine intelligente Ladeinfrastruktur zur Verfügung, die den Solarstromanteil in Elektroautos maximiert. "Die Nominierung für den Intersolar Award 2011 ist eine große Anerkennung unserer Arbeit und zeigt, dass wir mit unseren Ideen und Innovationen auf dem richtigen Weg sind", freut sich Sebastian Bachmann, Geschäftsführer von BELECTRIC Drive.

Das fränkische Unternehmen hat sich in den letzten Jahren als Pionier auf dem Gebiet der Elektromobilität einen Namen gemacht. In der Modellregion "Mainfranken" wurde eine der größten Elektroautoflotten Deutschlands aufgebaut. Derzeit werden mehr als 60 Elektroautos von Privatleuten, Firmen und Kommunen täglich genutzt.

Wesentlicher Bestandteil der Philosophie von BELECTRIC Drive ist die Verbindung von Elektromobilität mit Photovoltaik und die Nutzung der Speicherkapazitäten der Fahrzeugbatterien für die Entlastung des Stromnetzes. "Durch die innovative Ladesteuerung fahren unsere Fahrzeuge mit einem maximalen Anteil an Sonnenstrom", berichtet der Geschäftsführer.

Die BELECTRIC Ladebox stellt das Bindeglied zwischen der intelligenten Ladeinfrastruktur und der Elektromobilität dar. Sie ist mit einem patentierten "Plug&Play" Mechanismus ausgestattet, der einen schnellen Austausch ermöglicht. Durch den Austauschmechanismus und den ortsunabhängigen, mobilen Datenaustausch lassen sich technische Weiterentwicklungen problemlos umsetzen. Wegweisend für die Zukunft ist die Verknüpfung der BELECTRIC Ladebox mit einem Web-Portal, über das die Wartung und Steuerung des Systems erfolgt. Das lokale Lastenmanagement System stimmt die Ladezeiten der Elektroautos mit der Sonnenstromerzeugung ab. Auf diese Weise wird der Sonnenstromanteil in den Fahrzeugbatterien maximiert und der Bezug von teurem Spitzenlaststrom vermieden.

Quelle: BELECTRIC Drive GmbH

Duckwitz. 13. Mai 2011, Die Solarlite GmbH ist am 12. Mai 2011 im Rahmen der Preisverleihung „Unternehmer des Jahres 2011 Mecklenburg-Vorpommern“ als Finalist in der Kategorie „Unternehmensentwicklung“ geehrt worden. In der erstmalig ausgelobten Kategorie „Unternehmensentwicklung“ wird die Leistungsfähigkeit des Unternehmens auch hinsichtlich Internationalisierung und Export von Produkten und Leistungen bewertet. Die  Solarlite GmbH überzeugt insbesondere durch Wachstum und Dynamik. Innerhalb von drei Jahren wuchs der Umsatz in den zweistelligen Millionenbereich und das  Unternehmen schaffte es auf die „TOP15 Ones to watch list“ der am schnellsten wachsenden Cleantech Unternehmen Europas.

Die Solarlite GmbH ist eines der Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern, die für Innovation, Technologie  und Globalität stehen. Das Unternehmen baut solarthermische Kraftwerke in Südostasien auf der Basis der Parabolrinnen-Technologie. In der Provinz Kanchanburi nördlich von Thailands Hauptstadt Bangkok wird zurzeit das erste kommerzielle solarthermische Kraftwerk, das mit Direktverdampfung als Betriebstechnologie arbeitet, fertiggestellt. Das Kraftwerk hat eine Leistung von 5 MWe.

Die Solarlite GmbH hat bedeutende Innovationen innerhalb der Solarthermie entwickelt. Mit dem SL 4600 ist dem Unternehmen die Entwicklung eines Parabolrinnen-Kollektors gelungen, der eine Kombination aus Glasfaser-Komposit Material und einem effizienten Dünnschichtglas ist. Damit erreicht das Unternehmen höhere Betriebstemperaturen, eine einfachere Konstruktion, eine deutliche Gewichtsreduktion sowie die Reduzierung der Panelkosten und damit letztendlich auch eine Steigerung der Wirtschaftlichkeit der gesamten Kraftwerksanlage.

In Deutschland investiert das Unternehmen gezielt in Forschung und Entwicklung, um die Marktposition zu stärken und auszubauen. Damit schafft das Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern hochwertige und langfristige Arbeitsplätze. Zum anderen bietet Solarlite mit dem Konzept der umweltschonenden Energieerzeugung die Chance, Schwellenländer frühzeitig für das Thema des Umwelt- und Klimaschutzes zu sensibilisieren.

Quelle: Solarlite GmbH

München, 10. Mai 2011, Jinko Solar (NYSE Stock Code: JKS), einer der führenden Hersteller von kristallinen Silizium-Photovoltaik-Modulen wurde vom Deutschen CleanTech Institut (DCTI) als CleanTech Driver 2011 zertifiziert.

Ein stetig wachsendes grünes Bewusstsein

Von Anfang an zeichnet sich Jinko Solar als Wachstumstreiber von "sauberen Technologien" aus, zum einen durch den Betrieb eines Unternehmens, das sich vollständig auf die Produktion von auf Silizium basierenden Photovoltaik-Modulen konzentriert, zum anderen durch die Investition in neue hocheffiziente Anlagen, die es dem Unternehmen ermöglichen, die Entstehung von chemischen Ablagerungen, CO2-Emissionen und anderen Abfällen während des gesamten vertikal-integrierten Produktionsprozesses wirksam zu kontrollieren. Darüber hinaus hat Jinko Solar die Zertifizierung nach ISO 14001 erhalten und ist seit kurzem vollwertiges Mitglied der PV Cycle Association.

Ein wichtiges Ziel

Arturo Herrero, Chief Marketing Manager bei Jinko Solar kommentiert: "Wir bei Jinko Solar legen großen Wert darauf, im Bereich "saubere Technologien" zu wachsen. Aus diesem Grund freuen wir uns sehr, diese Auszeichnung als CleanTech Driver 2011 erhalten zu haben. Sie ist das Ergebnis unserer intensiven Arbeit und Bemühungen. In Zukunft werden wir unsere Kapazitäten der sauberen Produktion auf 1,5 Gigawatt hocheffizienter Solarzellen erweitern. Wir werden außerdem den Prozentsatz von Recycling in unseren Fabriken erhöhen."

Quelle: Jinko Solar

München, 12. Mai 2011, Am 8. Juni würdigt die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft die Innovationskraft der Branche und prämiert wegweisende Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen „Photovoltaik“ und „Solarthermie“ sowie der Kategorie „PV Produktionstechnik“ mit dem Intersolar AWARD. Zum ersten Mal waren neben den Ausstellern der Intersolar Europe und der Intersolar North America auch die Aussteller der Intersolar India eingeladen sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Jetzt wurden die jeweils 10 besten Einreichungen für den Intersolar AWARD nominiert. Der Intersolar AWARD wird am 8. Juni 2011 um 15:30 Uhr im Rahmen eines Festaktes auf der Neuheitenbörse der Intersolar Europe in Halle B2 an Stand B2.550 verliehen.

Die internationale Solarbranche arbeitet kontinuierlich an der Optimierung ihrer Produkte und erobert mit innovativen Lösungen immer neue Einsatzgebiete. Als weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft bietet die Intersolar Europe vom 8. bis 10. Juni den wegweisendsten Technologien und Neuheiten eine Plattform, um sich der interessierten Öffentlichkeit weltweit zu präsentieren. Um die Innovationskraft der Branche zu würdigen und weiter voran zu treiben, loben die Veranstalter der Intersolar Europe, die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG. (FWTM) in Kooperation mit dem Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) erneut den Intersolar AWARD aus. Am 8. Juni 2011 um 15:30 Uhr wird die Trophäe im Rahmen eines offiziellen Festaktes auf der Neuheitenbörse der Intersolar Europe in Halle B2, Stand B2.550 verliehen. Prämiert werden die jeweils drei innovativsten Unternehmen der Bereiche „Photovoltaik“ und „Solarthermie“ sowie, mit Unterstützung der SEMI PV Group, in der Kategorie „PV Produktionstechnik“.

Intersolar AWARD 2011 noch internationaler

Analog zur weltweit wachsenden Vernetzung der Solarbranche hat die Intersolar Europe den Kreis der Teilnahmeberechtigten in diesem Jahr erweitert. Erstmals waren neben den Ausstellern der Intersolar Europe in München und der Intersolar North America in San Francisco auch die Aussteller der Intersolar India in Mumbai eingeladen, ihre Bewerbungsunterlagen einzureichen. Durch diese Neuerung wächst die Anzahl der Teilnahmeberechtigten auf über 3.000 Unternehmen. Damit ist der Intersolar AWARD der internationalste Preis der Solarwirtschaft und deckt nicht nur das gesamte Spektrum der Technologien ab, sondern repräsentiert auch die Vielfältigkeit und Individualität der einzelnen Märkte.

Die Beurteilungskriterien

Für die Teilnahme werden Produkte und Lösungen zugelassen, die 2011 erstmals auf der Intersolar Europe oder der Intersolar North America ausgestellt werden oder auf der Intersolar India 2010 ausgestellt wurden. Auch signifikante Weiterentwicklungen im Vergleich zu früheren Messepräsentationen sind zugelassen. Die Einreichungen sollten erprobt sein oder sich bereits in der Anwendungsphase befinden.

Die Solartechniktrends 2011

Die vielfältigen und innovativen Einreichungen zum Intersolar AWARD zeigen deutlich, wohin sich die Solartechnik aktuell weltweit entwickelt. Die Qualitäts- und Effizienzsteigerung bei Zellen, Solarmodulen und Wechselrichtern sind in diesem Jahr Top-Themen im Bereich Photovoltaik. Der Einsatz neuer Materialien, zum Beispiel bei der Einkapselung von Solarzellen, erhöht die Wirkungsgrade und sorgt so für eine Steigerung der Effizienz von Solarstromanlagen. Für den Einsatz auf großen Gewerbedächern waren herkömmliche Anlagen bisher meist zu schwer, was die Nutzung dieser Flächen erschwert.

Um das Potential der Gewerbedächer zu nutzen, werden Unterkonstruktionen entwickelt, die die Montage von Photovoltaikmodulen mit möglichst geringem Zusatzgewicht ermöglichen. Neben der Verbesserung einzelner Komponenten arbeitet die Branche an Lösungen, um netzgekoppelte Solarstromanlagen mit dem Hausstromnetz und Stromspeichern zu kombinieren, damit Verbraucher ihren auf dem eigenen Dach erzeugten Solarstrom verstärkt selbst nutzen können, anstatt ihn ins Netz einzuspeisen. Die Überwachung von Großanlagen durch innovative Monitoring-Systeme minimiert das Risiko von Ertragsausfällen: Fehler im Anlagenbetrieb werden schneller ausfindig gemacht und eingegrenzt. Auch neue Lösungen für den Brandschutz, die eine sichere Abschaltung von Photovoltaikanlagen gewährleisten, gehören zu den Photovoltaik-Trends 2011.

Eine höhere Systemintegration ist einer der Solarthermietrends in diesem Jahr. Die neuen Ansätze verfolgen das Ziel, das Zusammenspiel verschiedener energieeffizienter und ökologischer Wärmeerzeuger weiter zu optimieren – zum Beispiel von Solarthermie, Pelletsheizungen, Wärmepumpen und Gas-Brennwertkesseln. In der Vergangenheit punktete die Solarthermie vor allem in Ein- und Zweifamilienhäusern. Heute kann die Systemtechnik auch bei Großanlagen eingesetzt werden, zum Beispiel für die hygienische und bedarfsgerechte Trinkwassererwärmung. Mit neuartigen Kollektorkonstruktionen eröffnet sich die Solarthermiebranche neben der Trinkwassererwärmung und der Heizungsunterstützung neue Einsatzfelder. Das Solare Kühlen, die Prozesswärmeerzeugung, die Kraft-Wärme-Kopplung oder die Stromproduktion im kleinen oder mittelgroßen Maßstab sind auf dem Vormarsch.

Die Nominees im Bereich „Photovoltaik“

Die Nominees für den Intersolar AWARD im Bereich „Photovoltaik“ sind: AUTARCON GmbH (Deutschland), BELECTRIC Drive GmbH (Deutschland), BP Solar (Deutschland), E3/DC GmbH (Deutschland), Esmolo AG (Schweiz), Feron GmbH (Deutschland), Inventux Technologies AG (Deutschland), Q-Cells SE (Deutschland), Steca Elektronik GmbH (Deutschland), Tigo Energy, Inc. (USA).

Die Nominees im Bereich „Solarthermie“

Im Bereich „Solarthermie“ wurden folgende Unternehmen für den Intersolar AWARD nominiert: Absolicon Solar Concentrator AB (Schweden), Dr. Vetter Gesellschaft für Med. Datentechnik, Bio- und Umwelttechnik mbH (Deutschland), HelioFocus Ltd (Israel), Isomorph Deutschland GmbH (Deutschland), Ritter XL Solar GmbH/Paradigma Deutschland GmbH (Deutschland), Savo-Solar Oy (Finnland), SEW Eurodrive GmbH & Co.KG (Deutschland), Soltigua (Italien), Taconova GmbH (Deutschland), ThermWerk GmbH & Co. KG (Deutschland).

Die Nominees der Kategorie „PV Produktionstechnik“

Folgende Unternehmen sind in der Kategorie „PV Produktionstechnik“ nominiert: DECKER Anlagenbau GmbH (Deutschland), DUNMORE Europe GmbH (Deutschland), Festo AG & Co. KG (Deutschland), Gebr. Schmid GmbH + Co. (Deutschland), Komax Solar Inc. (USA), Manz Automation AG (Deutschland), NanoFocus AG (Deutschland), Saint-Gobain Solar (USA), Somont GmbH (Deutschland), Suniva Inc. (USA).

Die Intersolar Europe 2011 findet vom 8. bis 10. Juni auf der Neuen Messe München statt.

Quelle: Intersolar Europe

München, 05. Mai 2011, Green City Energy gewann im Rahmen des 7. Sustainability Congress den Preis als nachhaltiges Unternehmen. Der alternative Energieversorger überzeugte die Jury durch seinen konsequenten und wirtschaftlich erfolgreichen Einsatz für Nachhaltigkeit und Erneuerbare Energien.

Jens Mühlhaus von Green City Energy

Im Rahmen des 7. Sustainability Congress in Bonn gewann Green City Energy vergangenen Abend den Award in der Kategorie „Nachhaltiges Unternehmen“. Mit diesem Preis zeichnet die vierköpfige Expertenjury des Kongresses Unternehmen aus, die auf Umwelt- und Sozialanliegen in ihrer Geschäftspolitik einen besonderen Fokus legen und den Gedanken der Nachhaltigkeit als konsequentes Element ihrer Betriebsführung verfolgen. „Green City Energy hat gezeigt, wie sich aus einer Umweltorganisation ein tragkräftiges Wirtschaftsunternehmen entwickeln kann. Dabei hat der Energieversorger nie die eigene Vision aus den Augen verloren und ist seinen ursprünglichen Zielen treu geblieben“, erläutert Björn Drescher, Initiator des Sustainability Congress. „Besonders überzeugt hat uns, dass Green City Energy bisher über 200 Erneuerbare Energie-Projekte verwirklichte und dabei rund 120 Millionen Euro in regenerative Energiequellen investierte.“

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Der Preis ist eine Anerkennung unseres mittlerweile zehn Jahre dauernden Einsatzes für die Energiewende“, erklärt Jens Mühlhaus, Geschäftsführer von Green City Energy. „Als 100-prozentige Tochter der größten Münchner Umweltschutzorganisation Green City e.V. engagieren wir uns bereits seit langem mit Leidenschaft für Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit.“ Der alternative Energieversorger setzt sich mit seinen ökologischen Geldanlagen für eine Demokratisierung und Dezentralisierung der Energie- und Stromversorgung ein und spricht speziell private Anleger an. Die Solarpioniere aus München gelten als Vorreiter für grüne Geldanlagen und sind mittlerweile in Deutschland und Frankreich aktiv.

Der Sustainability Congress ist das Leit-Event der Finanz- und Versicherungsbranche zum Thema Nachhaltigkeit. An den zwei Veranstaltungstagen informierten sich Besucher im Rahmen von Vorträgen, Workshops und Diskussionsrunden über nachhaltige Investments. Im Blickpunkt standen dieses Jahr unter anderem nachhaltige Investmentprodukte, Wasser als Baustein im Portfolio, Investitionen in Windenergie und nachhaltige Themenfonds. Der Kongress richtet sich an Banken, Fondsmanager und –initatoren, Finanzdienstleister und –berater sowie Investmenthäuser und wird durch den ehrenamtlichen Verein zur Förderung des Sustainability Gedankens e.V. nun bereits zum siebten Mal durchgeführt. Der Kongress greift jährlich aktuelle Trends der Finanzwirtschaft  auf und entwickelte sich mit fundierten Analysen und alltagstauglichen Praxiselementen zum wichtigsten Nachhaltigkeitskongress der deutschen Finanzwirtschaft.

Quelle: Green City Energy GmbH

Unterkategorien