photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Memmingen, 08. Dezember 2011, Das Solarunternehmen Phaesun gewinnt den Europäischen Solarpreis in der Kategorie One-World-Cooperation. Das Memminger Solarunternehmen wurde für ein Konzept zur Verbreitung von kleinen Solaranlagen in den ländlichen Gebieten Afrikas ausgezeichnet. In Kooperation mit der KfW Bankengruppe hat die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. am 2. Dezember in Berlin zum 18. Mal den Europäischen Solarpreis verliehen.

Eurosolar-Preis für die Phaesun GmbH

Phaesun entwickelt innovative Lösungen zur Stromversorgung von netzfernen Regionen. Mit dem Konzept zur Verbreitung von PicoPV-Systemen will die Phaesun GmbH die Menschen der unteren Einkommensschichten in Afrika erreichen. PicoPV sind kleine PV-Systeme mit 1-10 Watt, die die Grundbedürfnisse der elektrischen Stromversorgung wie Beleuchtung und Handycharging abdecken und schon für unter 100 US$ erhältlich sind.

Phaesun baut bei der Umsetzung des Konzeptes auf Distributionspartner in den Zielländern. Eine lokale Partnerfirma ist in jedem Zielland als Masterdistributor für den Import der PicoPV-Systeme und die Auswahl von unabhängigen Solarhändlern verantwortlich. Die lokalen Solarhändler betreiben sogenannte Solar Shops und Solar Kiosks in Dörfern, wo die Bevölkerung PicoPV-Produkte und Dienstleistungen erhält. Phaesun unterstützt die Masterdistributoren mit einem Service- und Marketingpaket, um den Aufbau des Händlernetzwerkes zu begleiten. Was in Mozambique mit Unterstützung der Entwicklungshilfe begann, läuft in Angola nun ohne Zuschüsse auf rein privatwirtschaftlicher Basis. Die ersten Solar Shops haben in Angola im Sommer 2011 eröffnet.

Power Kits zur Erweiterung des Konzeptes

Mit dem Ausbau des Konzeptes wurde bereits begonnen. Phaesun will zukünftig auch selbst entwickelte "Power Kits" über die Shops vertreiben, die größere Anwendungen wie Kühlschränke und Ventilatoren bedienen.

"Wir fangen von unten an", erklärt Tobias Zwirner, Geschäftsführer der Phaesun GmbH. "PicoPV-Systeme bringen den Solarhändlern und der ländlichen Bevölkerung die Vorteile der Solarenergie näher. Darauf kann dann aufgebaut werden. Unsere "Power Kits" sind beispielsweise für Lebensmittelhändler oder Schulen einsetzbar. Wir liefern alle benötigten Komponenten als Set, sodass eine individuelle Systemauslegung durch den lokalen Solarhändler nicht notwendig ist. Die Auszeichnung mit dem europäischen Solarpreis zeigt uns, dass wir mit unserem Ansatz auf dem richtigen Weg sind und das Thema ländliche Elektrifizierung auch in Europa ernst genommen wird."

Der Europäische Solarpreis wird seit 1994 von EUROSOLAR vergeben. Ausgezeichnet werden herausragende innovative Projekte und Initiativen zur Nutzung Erneuerbarer Energien. Die Auszeichnung wird in acht Kategorien vergeben und ging in diesem Jahr nach Deutschland, Bulgarien, Dänemark, Italien, Österreich, Spanien, Türkei und in die Schweiz.

Quelle: Phaesun GmbH

You have no rights to post comments