photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Waldaschaff, 08. März 2011, Der Solartechnologie-Anbieter ANTARIS SOLAR weitet seine internationalen Marktaktivitäten kontinuierlich aus. Jetzt hat ANTARIS SOLAR das britische Microgeneration Zertifikat (MCS) für seine mono- und polykristallinen Modulserien erhalten. Damit kann der PV-Spezialist mit Hauptsitz im bayerischen Waldaschaff mit dem  Verkauf von PV-Modulen in Großbritannien beginnen.

Nach erfolgreicher MCS-Zertifizierung startklar für den britischen Markt - Die PV-Module von ANTARIS SOLAR

Die MCS-Zertifizierung wird vom British Standards Institute (BSI) erteilt, der zentralen britischen Prüfbehörde, und setzt die detaillierte Prüfung aller Produktionsprozesse sowie eine eingehende Leistungsbewertung der Produkte voraus. Das MCS-Zertifikat ist die Voraussetzung für den Verkauf von Solarmodulen auf dem britischen Markt und bestätigt, dass die in Großbritannien geltenden Standards für PV-Module eingehalten oder übertroffen werden. Auch die Vergabe von Fördergeldern sowie die Einspeisevergütung sind an das MCS-Zertifikat gebunden.

ANTARIS SOLAR ist auf dem britischen Markt mit einer breiten Palette an mono- und polykristallinen Hochleistungsmodulen mit Leistungen von 175 – 230 Wp vertreten. Dr. Michael Göde, Inhaber der ANTARIS SOLAR-Gruppe, erwartet einen guten Start auf den britischen Inseln: „Wir arbeiten ständig an der Qualitäts- und Leistungssteigerung unserer Produkte und freuen uns darauf, als MCS-zertifizierter Solar-Anbieter mit unserer Kompetenz in Photovoltaik auch auf dem britischen Markt vertreten zu sein.“

Quelle: Antaris Solar GmbH & Co. KG

You have no rights to post comments