photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 

Waldaschaff, 31. Mai 2012, Nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima hat Japans Energiewirtschaft umgedacht und sich zunehmend den Erneuerbaren Energien zugewandt. ANTARIS SOLAR bedient ab sofort den japanischen Photovoltaikmarkt mit dem kompletten Angebot an Photovoltaiktechnik inklusive der eigenen Solar-Modulserien. Ansprechpartner bei ANTARIS SOLAR Japan ist Tetsuro Uragami. Der Photovoltaikspezialist, der auch breite Erfahrung im Off-Grid-Bereich vorweisen kann, verantwortet von Tokio aus den landesweiten Vertrieb der ANTARIS SOLAR-Produkte.

Enormes Potential für Photovoltaik

ANTARIS SOLAR-Geschäftsführer Gerhard Steinebrunner sieht in Japan enormes Potenzial für Photovoltaik: „Die Bedingungen in Japan bieten einen hohen Stromertrag pro Kilowatt peak, zugleich hat das Land einen hohen Strombedarf, der optimal mit Solarstrom bedient werden kann.“ Gerade der durch den Einsatz von Klimaanlagen bedingte Peak Demand zur Tagesmitte lasse sich gut mithilfe von Photovoltaik unterstützen, so Steinebrunner.   

Antaris Solar - Markteintritt in Japan

 

Bild: ANTARIS SOLAR-Geschäftsführer Gerhard Steinebrunner (links) und Tetsuro Uragami, Vertreter von ANTARIS SOLAR in Japan, am Messestand auf der PV Expo in Tokio

Zum Auftakt der Aktivitäten in Japan war ANTARIS SOLAR auf der PV Expo 2012, Japans größter Photovoltaikmesse, vertreten. Der große Besucherandrang hat deutlich gemacht, dass ein Jahr nach Fukushima die Photovoltaik einen relevanten Teil im japanischen Energie-Mix ausmacht.

Quelle: ANTARIS SOLAR

You have no rights to post comments