photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Hamburg, 10. August 2010 - Conergy Italien landet mit zwei weiteren Solarparks in Apulien erneut einen Erfolg: Insgesamt knapp 7.000 Conergy PowerPlus Module auf Conergy SolarLinea Gestellen werden in den beiden Parks in Parabita und Nardo verbaut. Die sechs Conergy IPG 300K Wechselrichter in den drei Conergy CIS 540 Zentralwechselrichterstationen speisen den sauberen Strom in die regionalen Stromnetze ein. Mit diesen beiden Parks hat Conergy in den letzten drei Monaten insgesamt sechs Solaranlagen in Apulien gebaut – und auch die Zwillingsparks in San Marzano sowie die beiden Anlagen in den Beach Resorts der BluSerena Hotelgruppe in Torre di Canne und Ginosa setzen komplett auf Conergy eigene Komponenten.

Conergy Solarpark in Nardo

6 Solarparks liefern Strom für über 2.100 Haushalte in Apulien

Allein der 1-Megawatt Park in Parabita produziert jährlich 1.400 Megawattstunden sauberen Sonnenstrom, versorgt damit 400 Haushalte – das entspricht rund 17% der Einwohner. Dabei vermeidet der Park jährlich 760 Tonnen des schädlichen Treibhausgases CO2 ein. Die Gesamtbilanz aller apulischer Conergy Parks ist noch grüner: Über 6.600 Megawattstunden an sauberen Strom für über 2.100 Haushalte und eine CO2-Ersparnis von rund 3.500 Tonnen pro Jahr.

Apulien: Grüner Klassenprimus dank Conergy

Damit unterstreichen die Conergy Parks einmal mehr die grüne Führungsposition der italienischen Provinz. Vor fünf Jahren noch war Apulien das Schlusslicht Italiens im Bereich Erneuerbare Energien. Das war bevor die Politik umdachte und als erste Region ein Programm zur Entwicklung von alternativen, umweltverträglichen Energien auflegte. Heute ist die Provinz der unangefochtene Klassenprimus im Bereich Wind- und Solarenergie ist.

Conergy Solarpark in Parabita

Conergy Italien-Chef Sofia: „Unser PowerPlus Modul erobert mit seiner Qualität Italien“

„Mit unseren zwei neuen Parks werden zwei Dinge klar“, erklärt Conergy Italien-Chef Giuseppe Sofia. „Erstens: Wir haben in den letzten Monaten Apuliens Öko-Konzept nachhaltig unterstützt. Und zweitens: Unser deutsches PowerPlus Premium-Modul erobert ganz Italien. Und das ist kein Zufall, sondern Ausdruck des immens steigenden Qualitätsbewusstseins bei unseren Kunden. Unsere Qualitätskomponenten sichern einerseits durch ihre Langlebigkeit den Investoren eine sichere Rendite und andererseits durch die aufeinander abgestimmten Systemkomponenten einen höheren Ertrag – eben ‚German Engineering’, das kommt an. Auch bei den weiteren Projekten, die wir derzeit planen.“

Quelle: Conergy AG

You have no rights to post comments