photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Blaubeuren, 23. Juni 2010 – Die Aktionäre der centrotherm photovoltaics AG bestätigten auf der ordentlichen Hauptversammlung am 22. Juni mit eindeutigem Votum den Kurs der Unternehmensleitung. Allen Tagesordnungspunkten wurde mit großer Mehrheit der rund 200 anwesenden Aktionäre zugestimmt. Vorstand und Aufsichtsrat des Technologie- und Equipmentanbieters für die Herstellung von Solarsilizium, von kristallinen Solarzellen und  -modulen sowie CIGS-Dünnschichtmodulen wurden mit mehr als 99 Prozent für das Geschäftsjahr 2009 entlastet. centrotherm photovoltaics will zum Nutzen seiner Kunden mit zukunftsweisenden Entwicklungen die Kosten für die Produktion von Solarsilizium, Solarzellen und Dünnschichtmodulen nachhaltig senken.

Gleichzeitig baut das Unternehmen seinen Marktanteil in Ländern wie Katar, Indien und den USA weiter aus. Auch neue Produkte sollen lanciert werden. Das betonte der Sprecher des Vorstands, Robert M. Hartung, am Dienstag gegenüber den Aktionären auf der Hauptversammlung in Neu-Ulm. Dabei seien neben der Technologieführerschaft und dem umfangreichen Service für die Kunden vor allem die Mitarbeiter ein entscheidender Erfolgsfaktor.

„Wir wollen ihren Einsatz honorieren und sie langfristig an uns binden“, erläuterte Hartung. Mit großer Mehrheit stimmten daher die Aktionäre der Einführung des „centrotherm photovoltaics AG Aktienoptionsplan 2010“ zur Ausgabe von Bezugsrechten auf Aktien an Führungskräfte und andere Mitarbeiter der centrotherm photovoltaics AG und ihrer Konzernunternehmen zu. Die aktienbasierte Vergütung soll vor allem dazu beitragen, dass sich Mitarbeiter verstärkt mit dem Unternehmen und dessen Zielen identifizieren, unternehmerisch denken und handeln. Die Mehrheit der Aktionäre äußerte sich positiv über die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens in herausfordernden Zeiten und dankte neben Vorstand und Aufsichtsrat auch ausdrücklich den Mitarbeitern.

Operativ ist das Unternehmen auf einem sehr guten Weg. Im vergangenen Jahr hat centrotherm photovoltaics die Material- und Produktionskosten gesenkt und die Konditionen im Einkauf optimiert. Gleichzeitig ist das Unternehmen in Projekte neuer Dimensionen – beispielsweise dem industriellen Einstieg des weltweit größten Schiffsbauer Hyundai Heavy Industries in den Photovoltaik-Markt – vorgestoßen. „Das Unternehmen erntet jetzt die Früchte der strategischen und operativen Weichenstellung“, ergänzt Oliver M. Albrecht, Finanzvorstand des Unternehmens.

Quelle: centrotherm photovoltaics AG

You have no rights to post comments