photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Chemnitz, 31. Mai 2011, Im Rahmen der Initiative „National Solar Mission“ will Indien bis zum Jahr 2022 die Voraussetzungen schaffen, um eine Gesamtleistung von 20 Gigawatt in Form von Solarenergie zu installieren. Dieses ambitionierte Vorhaben wird auch mit Hilfe der AIC Projects GmbH – dem Experten für Systemlösungen schlüsselfertiger Solarparks – verwirklicht. 2010 wurden bereits erste Solarprojekte in der Größenordnung von 200 Megawatt durch die indische Regierung freigegeben, die in den kommenden Monaten unter anderem auch von AIC realisiert werden.

Um die Abwicklung von Projekten auf dem indischen Markt zu optimieren, gründete die AIC Projects GmbH in Indien das Tochterunternehmen AICSOLAR PROJECTS PRIVATE LIMITED, mit Sitz in Hyderabad. Durch die Zusammenarbeit mit dem in London börsennotierten Unternehmen KSK bündelt die AIC ihre Potenziale mit einem langjährigen Indien-Spezialisten. So werden deutsches Ingenieur-Know-how bei Design, Planung sowie Bauüberwachung und lokale Kenntnisse bei der Auswahl der Gewerke unter Berücksichtigung regionaler Besonderheiten von Finanzierung und Bürokratie ideal kombiniert. Hinzu kommt eine effektive Projektkoordination vor Ort.

Bereits Ende Februar 2011 hat AIC mit dem Bau eines ersten Solarparks in der indischen Stadt Bolangir im Bundesstaat Orissa begonnen. Bei der geplanten Inbetriebnahme Ende Mai 2011 soll hier eine Peak-Leistung von 1 Megawatt erreicht werden. Das Projekt für den Kunden REHPL, eine Firma mit Sitz in Hyderabad, demonstriert eindrucksvoll den Nutzen globaler Zusammenarbeit: Die Dünnschichtmodule kommen von der Firma TianWei aus China, die deutschen Spezialisten von SMA liefern Wechselrichter sowie Monitoringsysteme, und lokale indische Firmen sind für Unterkonstruktionen, Kabelsysteme, Schaltstationen und Transformatoren verantwortlich.

Ein weiterer Solarpark mit einer Kapazität von 1 Megawatt wird von der AIC Projects GmbH zwischen Mai und September 2011 errichtet. Kunde ist das ebenfalls in Hyderabad ansässige Unternehmen AMRIT JAL. Parallel verhandelt die AIC über den Bau mehrerer Solarparks in der Größenordnung von jeweils 5 Megawatt.

Quelle: AIC Projects GmbH

You have no rights to post comments