photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Zwanenburg, 20. Juni 2011, AEG Power Solutions gibt die Betriebsbereitschaft der ersten ecopx-Hybridstromversorgung bekannt. Die integrierte Lösung ist Teil eines im Jahr 2010 geschlossenen Vertrags mit OPT (Office des Postes & Telecommunications) in Neukaledonien. Sie kombiniert Solar- und Windenergie mit Batterien und einem Generatoraggregat als Notstromversorgung. Das integrierte ecopx-Hybridsystem steuert die Stromversorgung des Netzstandorts durchgängig und ermöglicht deutliche Betriebskosteneinsparungen, mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit sowie eine drastische Verbesserung der CO2-Bilanz. Der Betreiber hat einen neuen Auftrag für einen weiteren Standort an AEG Power Solutions vergeben.

AEG Power Solutions ist eine Tochtergesellschaft der 3W Power (Euronext Amsterdam 3WP, Frankfurt 3W9, ISIN GG00B39QCR01, WKN A0Q5SX).

OPT (Office des Postes et Telecommunications) ist der lokale staatliche Netzbetreiber in Neukaledonien und langjähriger Partner von AEG Power Solutions. 2010 erhielt das Unternehmen einen großen Auftrag u. a. für DC-Systeme und USV, für die Wartung mehrerer OPT-Standorte sowie eine neue Stromversorgungslösung für die abgelegene Mobilfunkstation. „Cap Sommet“ befindet sich auf einem Berg an der Ostküste der Insel, in der Nähe von Bourail.

Die bisherige Installation wurde mit zwei Dieselmotoraggregaten betrieben und verursachte u.a. aufgrund komplexer Wartungsarbeiten hohe Betriebskosten. Der Standort ist nur über einen Feldweg oder per Hubschrauber erreichbar. Um Kosten zu senken und die CO2-Bilanz zu verbessern, suchte der Betreiber nach einer Lösung, die auf erneuerbaren Energiequellen basiert.

Die ecopx-Lösung für Cap Sommet führte zu signifikanter Ersparnis: CO2-Emissionen sowie Betriebskosten (Dieselkraftstoff, Betankung und Wartung) konnten um 99 % gesenkt werden und auch die Gesamtbetriebskosten verringerten sich um nahezu 70 %.

„Das Projekt ist ein großer Erfolg für uns, da es die Möglichkeiten von ecopx und die Vorteile einer solchen Installation selbst unter extremen Bedingungen klar aufzeigt. Unser F&E-Team hat eng mit unserem Kunden zusammengearbeitet und konnte so das System vor Ort in der Praxis anpassen, als die Anlage gestartet und getestet wurde. Die Veranschaulichung der Vorteile von ecopx ist für AEG PS ein wichtiger Schritt im Telekommunikationsmarkt, da die einzigartige Architektur von ecopx-Systemen den Betreiber dabei unterstützen kann, seine Kosten- und CO2-Bilanzziele zu erreichen“, erklärt Dominique Manet, VP Communication Business im Bereich Energy Efficiency Solutions von AEG Power Solutions.

Die ecopx-Hybridstromversorgungslösung von AEG Power Solutions vereint Solar- und Windenergie mit Batteriespeicherung. Nur bei Bedarf wird ein Diesel-Notstromgenerator zugeschaltet. Das System steuert die Stromversorgung des Netzstandorts durchgängig von der Stromerzeugung bis hin zur Energiespeicherung einschließlich Last- und Fernüberwachung.

Das installierte ecopx-System ist für OPT eine große Installation. Die Energiequellen bestehen aus einer Reihe von Solarmodulen, die bis zu 11 kW erzeugen können sowie einer 5-kW Windturbine in Verbindung mit zwei Batteriesätzen mit 3000 Ah. Ein Dieselaggregat wurde als Notstromversorgung beibehalten und wird auf Abruf des ecopx-Systems automatisch gestartet.

OPT hat AEG PS um ein Angebot für einen weiteren BTS-Standort in der Nähe des Lac de Yaté im Süden des Festlandes gebeten und dem Unternehmen auch hierfür gerade den Zuschlag erteilt.

Quelle: AEG Power Solutions

You have no rights to post comments