photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wien, 15. Juni 2011, Das Wiener Unternehmen Activ Solar hat einen weiteren Beitrag zur Entwicklung der Solarenergie in der Ukraine geleistet. Das Unternehmen nahm vor kurzem seinen Omao Solarpark in Ohotnikovo (Krim, Ukraine) mit einer Leistung von 20 MW (Megawatt) in Betrieb. Der Solarpark ist nur der erste Schritt zum Bau einer der weltweit größten Solaranlagen. Erst vor wenigen Monaten gab Activ Solar die Inbetriebnahme eines 7,5 MW Solarparks in Rodnikovoye (Krim, Ukraine) bekannt.

Kaveh Ertefai, Geschäftsführer von Activ Solar, beschreibt das Engagement auf der Krim: „Im Süden der Ukraine ist die Sonnenaktivität vergleichbar mit jener in Norditalien und gleichzeitig leidet die Halbinsel Krim seit jeher unter einer Energieknappheit. Daher begrüßt die Region Projekte wie diese, vor allem wenn sie ökologische und wirtschaftliche Vorteile bringen.“

Der Omao Solarpark wurde auf 40 ha errichtet und besteht aus 90.000 Solarmodulen. Die Energieerzeugung beträgt 25.000 MW/Std. pro Jahr und kann somit den Energiebedarf von rund 5.000 Haushalten vollständig abdecken. Gleichzeitig werden bis zu 20.000 Tonnen CO2-Emissionen im Jahr eingespart. Activ Solar arbeitet derzeit an der Ausführung der zweiten Phase des Projekts in Ohotnikovo. Durch die Errichtung und den Betrieb des Solarparks wurden bisher mehr als 400 Arbeitsplätze in der Region geschaffen.

„Unsere Erfahrungen aus der Errichtung des ersten Solarkraftwerkes in Rodnikovoye waren der Ausgangspunkt für den extrem effizienten Bau dieser modernen Anlage. Unsere Experten installieren durchschnittlich 5.000 Module pro Tag, was einer Kapazität von 1 MW pro Tag entspricht“, betont Kaveh Ertefai.

Quelle: Activ Solar

You have no rights to post comments