photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie den Button "akzeptieren" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bonn, 02. September 2011, Die SolarWorld AG verleiht zum siebten Mal den SolarWorld Einstein Award. Die Verleihung findet am 5. September in Hamburg, im Rahmen der 26. EU PVSEC, statt. Die mittlerweile renommierte Auszeichnung geht diesmal an Dr. Bertrand Piccard und André Borschberg (Solar Impulse). Es ist die erste Veranstaltung überhaupt, die in dem erst im Juni eröffneten Kreuzfahrt-Terminal (Cruise Center Hamburg-Altona9 stattfindet.

SolarWorld Einstein Award

Das Solar Impule-Team um Dr. Bertrand Piccard und André Borschberg, werden für die Entwicklung des Solar-Flugzeuges „Solar Impulse“ ausgezeichnet, das allein mit der Kraft von über 12.000 Solarzellen fliegt. Der erste Nachtflug sowie ein innereuropäischer Flug sind bereits geglückt. Der nächste Meilenstein des Teams wird die Umrundung der Welt sein.

 

„Wir zeichnen damit Persönlichkeiten aus, die mit ihrer Arbeit auf die aktuellen Herausforderungen der Menschheit aufmerksam machen. Solar Impulse zeigt, dass wir mit technologischer Innovation und Mut zu neuen Denkweisen die Abhängigkeit von fossilen Ressourcen überwinden können“, begründete der Vorstandsvorsitzende der SolarWorld AG, Dr.-Ing. E. h. Frank Asbeck, die Auswahl der Preisträger.

 

Bertrand Piccard, Jahrgang 1958, stammt aus einer berühmten Forscher-Dynastie: Sein Großvater, der Physikprofessor und Forscher Auguste Piccard, ein Freund von Albert Einstein, stieg als erster Mensch mit einem Ballon in die Stratosphäre auf. Vater Jacques Piccard tauchte im Marianengraben in fast 11.000 Meter Tiefe. Bertrand Piccard zählt zu den Pionieren im Fliegen von Ultraleichtflugzeugen, ist Inhaber eines Höhenweltrekords und hat bereits mehrere „Weltpremieren“ absolviert.

Quelle: SolarWorld AG

You have no rights to post comments