Die 3S Industries Gruppe baute im ersten Halbjahr 2009 ihre Marktposition weiter aus und stärkte die internationale Präsenz. Mit CHF 63 Mio. verdoppelte sich der Nettoerlös im Vergleich zum Vorjahr und die EBIT-Marge stieg von 10,0% auf 13,4% an.

Mit diesem Ergebnis setzte 3S Industries ihren Erfolgskurs eindrücklich fort und trotzte den Unsicherheiten im Markt. Die Nettoliquidität lag zum Bilanzstichtag bei CHF 36,9 Mio. Aufgrund der anhaltend schwierigen Wirtschaftssituation und Auftragsverschiebungen infolge kundenseitiger Finanzierungsengpässe verzichtet das Management auf einen Ausblick für das Gesamtjahr.

Motor der dynamischen Entwicklung im ersten Halbjahr 2009 waren technologische Innovationen sowie der Aufbau von eigenen Vertriebsaktivitäten in wichtigen internationalen Wachstumsmärkten. Die neuen schüsselfertigen vollautomatischen 3S Produktionslinien vereinen gleich mehrere technologische Neuheiten und eröffnen den Kunden neue Effizienz- und Qualitätssteigerungspotenziale. Auch in schwierigem wirtschaftlichem Umfeld entwickelte sich das Liniengeschäft für Neueinsteiger weiterhin erfolgreich, während das Geschäft mit Einzelkomponenten für Grosskunden aufgrund von Projektverzögerungen einen leichten Rückgang verzeichnete.

Die Akquisition und Integration von Somont trug zusätzlich zum Wachstum der Gruppe bei. In den ersten sechs Monaten 2009 eröffnete 3S neue Standorte in Asien, die einen kundennahen Vertrieb und Service in den wichtigen asiatischen Wachstumsmärkten ermöglichen. Nach der Gründung einer Vertriebsgesellschaft in den USA im Jahr 2008 baute der Solarkonzern damit seine internationale Präsenz weiter aus. Aufgrund der nach wie vor angespannten Situation in den Finanzierungsmärkten und daraus resultierenden Projekt-Finanzierungsverzögerungen bei Kunden, kann derzeit nicht sicher vorausgesagt werden, ob bereits erteilte Aufträge in diesem Jahr noch umsatzwirksam werden. Das Management verzichtet deshalb auf einen Ausblick für das Gesamtjahr.

„Unsere starke Positionierung, unsere am Markt bewährten Angebote sowie die neuen Produkte, die wir derzeit entwickeln, stimmen uns zuversichtlich“, sagt Patrick Hofer-Noser, CEO der 3S Industries AG. „Die kurzfristigen Unsicherheiten am Markt haben keinen Einfluss auf das mittelfristige intakte Wachstumspotenzial in unserer Branche“, so Hofer-Noser. Das Unternehmen verfolgt das Ziel, weiterhin an der Spitze der Entwicklung zukunftsträchtiger Technologien für die Solarmodulproduktion zu stehen und die Herstellungskosten für Solarmodule weiter zu reduzieren.

Download Halbjahresbericht 3S Industries AG

Quelle: 3S Industries AG

You have no rights to post comments