photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Solarlexikon

Smart Meter

Smart Meter sind digitale Stromzähler. Sie können Stromverbrauchsinformation über einen Abrechnungszeitraum hinweg für den Kunden nachvollziehbar speichern. Je nach Modell kann der Verbrauch zu gewissen Tarifstufen oder die viertelstundengenaue Speicherung des Lastgangs erfolgen. Smart Meter sind somit die Grundlage für die Einführung von variablen last- oder zeitabhängigen Stromtarifen, die erst auf Basis von Smart Metern abgerechnet werden können. Viele dieser Geräte können auch fernausgelesen werden. Dies vereinfacht die Abrechnung durch den Energiedienstleister.

Der Hintergrund für die Einführung von Smart Metern durch die EU liegt darin, dass man den Kunden die Möglichkeit geben möchte, ihren Stromverbrauch nachzuvollziehen und ihnen damit die Chance gibt, ihren CO2-Ausstoß zu verringern.
Variable Stromtarife sind eine Voraussetzung dafür, dass Stromkunden in die Regelung eines Smart Grids mit einbezogen werden können, und zwar durch die Beeinflussung des Verhaltens von Menschen über deren Preisbewusstsein. Die heutigen Smart Meter sind also eine Voraussetzung für die Einbeziehung von Stromkunden in die Regelung von Smart Grids. Zusätzlich können sie bei geeigneter Kommunikationsanbindung ohne großen Mehraufwand auch zur Überwachung der Stabilität der Stromversorgung in einem Smart Grid verwendet werden.

Quelle: BTC-Glossar

Datum der letzten Änderung: 16.06.2010

Zu finden in: Solarlexikon