photovoltaik-guide.de verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Solarlexikon

Smart Grid

Ein Smart Grid ist ein “intelligentes” Verteilnetz für Strom. Wesentliches Charakteristikum ist der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien zum Zweck des Ausgleichs zwischen Stromverbrauch und Stromerzeugung unter neuen Voraussetzungen auf der Erzeuger- und Verbraucherseite. Auf der Erzeugerseite steigt die Bedeutung der dezentralen Einspeisung durch räumlich verteilte, kleinere Stromerzeuger (Biogasanlagen, Blockheizkraftwerke) sowie die fluktuierende Einspeisung durch regenerative Kraftwerke (Windkraftanlagen, Solaranlagen) kontinuierlich an. Auf Seiten der Verbraucher bilden zum Beispiel Elektromobilität und Eigenversorgung die neuen Herausforderungen. Die Steuerung der Stromnachfrage beliebiger Verbraucher in einem Smart Grid wird als Demand Side Management bezeichnet.

Ein weiterer wichtiger Aspekt von Smart Grids ist die automatische Regelung der Betriebsmittel (Transformatoren, Schalter, Leitungen) und Energiespeicher, um Überlastungen zu vermeiden. Die Motivation für Smart Grids ist, das Stromnetz möglichst kosteneffizient so zu verändern, dass es den neuen Anforderungen, die sich aus dem Wandel hin zur Nutzung regenerativen Energien ergeben, gewachsen ist.

Quelle: BTC-Glossar

Datum der letzten Änderung: 16.06.2010

Zu finden in: Solarlexikon